Je dunkler die Nacht – desto heller die Sterne – Fr 20.3.2020 – 20 Uhr

Je dunkler die Nacht – desto heller die Sterne

Freitag, 20.03.2020 – 20.00 Uhr

1944 wurden fünf Mitglieder der Familie Schlotterbeck aus Luginsland und fünf weitere Personen von der Gestapo verhaftet und ermordet. Sie gehörten zur „Schlotterbeck-Gruppe“:
Das war ein Kreis von mutigen Menschen aus Untertürkheim und Stuttgart, die unter größter Gefahr Widerstand gegen die Nazis leisteten. Der einzige Überlebende ist Friedrich Schlotterbeck (1909-1979), dem die Flucht gelang und der in seiner bewegenden Biografie aus einem Leben in Widerstand und Gefangenschaft erzählt.
Umrahmt von politischen Liedern und Liedern aus der Arbeiter-bewegung, gesungen von Christoph Hofrichter, Schauspieler und Obertürkheimer Bezirksbeirat, liest Kabarettist, AnStifter und Albert-Dulk- Preisträger Peter Grohmann aus der Lebensgeschichte von Friedrich Schlotterbeck, einem Untertürkheimer, auf den wir stolz sein können.

>> Kulturtreff im Julius-Lusser-Haus, Strümpfelbacher Str.38

Der „Runde Tisch“: „Wie kann jeder CO2 einsparen?“ Fr 27.3.2020

Der „Runde Tisch“ in Untertürkheim diskutiert zum Thema
„Wie kann jeder CO2 einsparen?“
Freitag, 27.03.2020 – 20.00 Uhr

Nicht erst seit der „Fridays for Future-Bewegung“ gerät der Klimawandel in den Blickpunkt der Menschheit. Fakt ist: Die Erderwärmung wird die Welt nachhaltig verändern. Wetterextreme wie Dürre oder Hitzewellen, Klimaflüchtlinge, Wasserknappheit stehen uns bevor. Was kann der Einzelne dafür tun, dass der CO2-Fußabdruck reduziert wird? Müssen wir uns einschränken?.

Kulturtreff im Julius-Lusser-Haus, Strümpfelbacher Str.38

Im Namen der Brezel – Herzhumor mit Sabine Schief Fr 3.4.2020

Im Namen der Brezel – Herzhumor & Kabaret mit der schwäbischen
Comedyfachfrau Sabine Schief
Freitag, 03.04.2020 – 20.00 Uhr

„Im Namen der Brezel“ – heißt ihr Genussprogramm. Ganz ehrlich – kann sich ein Schwabe das Leben ohne dieses schwäbische Urgebäck vorstellen? Im Namen der Brezel, was heißt hier kohlehydratarm! Eine Beleidigung für jeden eingefleischten Schwaben! Essen und Trinken hält schließlich Leib & Seele zusammen.
Schade, dass man dabei auseinandergeht. Im Namen der Brezel – was hat die Schief für eine durchgeknallte Verwandtschaft!
Im Namen der Brezel –  wer solche Verwandte hat, muss selbst was an der Klatsche haben! Tante Irina aus Kasachstan sagt, Liebe auf den 1. Blick kommt nach der 2.Flasche! Onkel Georg sagt, er sei noch lange kein Pessimist nur weil er seine Kreuzworträtsel zuerst mit Bleistift ausfülle. Die Wege der Brezel sind verschlungen – am Ende schließt sich der Kreis. Im Namen der Brezel – und wo ist oben und wo unten? Reinbeißen und genießen!

In die schwäbische Brezel nicht in die bayerische Brezn!
Denn der fehlt das Entscheidende!
Sabine Schief breitet Intimes und Skurriles aus ihrem Lebensschatzkistle
aus. Sie spielt, sie singt – über alles was schiefläuft und was schon schiefgehen wird!
Schieflachen über Schiefs schrägen Humor!

 Kulturtreff im Julius-Lusser-Haus, Strümpfelbacher Str.38

Der Fall Brünnhilde – eine Abrechnung – So 3.5.2020 – 19 Uhr

Der Fall Brünnhilde – eine Abrechnung

Samstag, 02.05.2020 – 19:00 Uhr – Sängerhalle
Sonntag, 03.05.2020 – 19:00 Uhr – Sängerhalle

„Hojotoho“-Walküre mit wilden Schlachtrufen
als Karikatur ihrer selbst kommt
Brünnhilde daher.
Dabei ist sie viel mehr: Todesverkündigerin,
Lebensspenderin, weise Frau sowie „Nachlassverwalterin“
des Rings. In der großartigen Schluss-Szene der „Götterdämmerung“ rechnet sie mit allem ab,
mit dem lebenszerstörenden Weltensystem der weißen alten Männer. Geschichten, Zitate und Szenen aus Richard
Wagners „Ring des Nibelungen“ erklingen an diesem ungewöhnlichen Theaterabend.
—————————–
Ausführende:
Renate Brosch, Sopran
Mitglieder des „Studio für Gesang Renate Brosch“
Bühnenbild: Marlene Blumenstock
Ausstattung: Justyna Koeke (Kunstakademie Stuttgart)
Klavier: Stephen Hess (Staatstheater Stuttgart)

—————————————————————-
Sängerhalle Untertürkheim, Lindenschulstr. 29

Der Fall Brünnhilde – eine Abrechnung – Sa 2.5.2020 -19 Uhr

Der Fall Brünnhilde – eine Abrechnung

Samstag, 02.05.2020 – 19:00 Uhr – Sängerhalle
Sonntag, 03.05.2020 – 19:00 Uhr – Sängerhalle

„Hojotoho“-Walküre mit wilden Schlachtrufen
als Karikatur ihrer selbst kommt
Brünnhilde daher.
Dabei ist sie viel mehr: Todesverkündigerin,
Lebensspenderin, weise Frau sowie „Nachlassverwalterin“
des Rings. In der großartigen Schluss-Szene der „Götterdämmerung“ rechnet sie mit allem ab,
mit dem lebenszerstörenden Weltensystem der weißen alten Männer. Geschichten, Zitate und Szenen aus Richard
Wagners „Ring des Nibelungen“ erklingen an diesem ungewöhnlichen Theaterabend.
—————————–
Ausführende:
Renate Brosch, Sopran
Mitglieder des „Studio für Gesang Renate Brosch“
Bühnenbild: Marlene Blumenstock
Ausstattung: Justyna Koeke (Kunstakademie Stuttgart)
Klavier: Stephen Hess (Staatstheater Stuttgart)

—————————————————————-
Sängerhalle Untertürkheim, Lindenschulstr. 29