Lesung

Reiselust – Flucht aus Normalien – Fr 19.10.2018 – 20.00 Uhr

Reiselust – Flucht aus Normalien.
Gute Adresse: Hermann Hesse

Ein Programm über den meistgelesenen deutschen Autor aus Calw an der Nagold mit Stefan Österle

Stefan Österle zeigt in seinem Programm Hermann Hesses einzigartige von inneren Gegensätzen bestimmte Individualität, seinen Eigensinn, nur dem Individuum Glauben zu schenken.
Hier offenbart sich kein Romantiker, sondern ein exzellenter Denker, Satiriker und Humorist, der differenziert und deutlich zu unterschiedlichsten Themen Stellung nimmt. Als Briefeschreiber und Dichter äußert sich Hesse gegenüber Freunden, Bekannten oder Lesern zu Herkunft, Ehe, Kindern, zu Garten, Büchern, Bildung, Natur, Religion, Musik, Sprache, zum Altwerden und Jungsein, zu Krisen, Kriegen, Zusammenbrüchen und vor allem immer wieder zum Sinn des Eigenen. Stefan Österle präsentiert keinen Leseabend, sondern spielt ein lebendiges Mosaik aus Gedichten, Kurzgeschichten, Briefen, essayistischer Prosa und Musik, die Hesse als unentbehrliche Kunst bezeichnete.


Diese Veranstaltung organisiert der Kulturhausverein zusammen mit den Naturfreunden Untertürkheim/Luginsland und der Stadtteilbibliothek Untertürkheim


Veranstaltungsort:
Stadtteilbibliothek Untertürkheim, Strümpfelbacher Str. 45
Freitag, 19.10.2018 – 20.00 Uhr

Schäfer-Stunde – Fr 14.12.2018 – 20.00 Uhr

Schäfer-Stunde

Literatur und Musik nach Lust und Laune – für Lebenskünstler und Müßiggänger aller Art
Karl-Friedrich Schäfer: Rezitator – Pianist – Akkordeonist

Die Jahresabschluss-Veranstaltung des Kulturtreffs wird wie immer vom Untertürkheimer Pianisten und Akkordeonisten Karl-Friedrich Schäfer bestritten: Weihnachtliches, mal besinnlich und entspannend, mal mit schwarzem Humor gewürzt, darf nicht fehlen – aber auch Ganzjahres – Fundstücke, mal musikalisch, mal literarisch, gerne auch feuilletonistisch, werden Ihnen präsentiert, gute Unterhaltung garantiert!

Freitag, 14.12.2018 – 20.00 Uhr

Kulturtreff Untertürkheim, Strümpfelbacher Str.38

 

Lesende Frauen sind gefährlich – Fr 4.05.2018 – 20 Uhr

Lesende Frauen sind gefährlich

Mit dem TRIO LESELUST:
Beate Saegner, Renate Fischer und Olivia Wallner

Lesen bildet, Lesen verändert den Menschen
zum Positiven – schön, doch sieht man das
auch so für uns Frauen? Sieht man denn
gern, wenn frau liest (anstatt zu kochen)?
Ist einer Frau mit Buch in der Hand wirklich
zu trauen? Wieso wird eine lesende Frau
für ihr soziales Umfeld mitunter zur Gefahr?
Was treibt uns Frauen zum Lesen, wieso tun
wir es einfach trotzdem und immer wieder?
Diesen Fragen geht das Trio Leselust nach
und findet unterschiedliche Antworten in
ebenso unterschiedlichen Texten von: Alan
Bennett, Renate Feyl, Ulla Hahn, Elke Heidenreich
und Michael Sostschenko.

Diese Veranstaltung organisiert der Kulturhausverein
zusammen mit den Naturfreunden Untertürkheim/Luginsland
und der Stadtteilbibliothek Untertürkheim.

Fr 4.05.2018 – 20 Uhr
Veranstaltungsort: Stadtteilbibliothek Untertürkheim,
Strümpfelbacher Str. 45

Lies mal was vor! Fr 09.03.2018 – 20.00 Uhr

Lies mal was vor!

Im Kulturtreff wird es wieder besonders gemütlich:
Lehnen Sie sich zurück in die Kissen,
greifen Sie nochmal in das Schälchen
mit Knabberzeug neben sich und lauschen
Sie. Denn heute wollen wir wieder mit Ihnen
gemeinsam schmökern. Mitglieder des
Kulturhausvereins lesen aus ihren Lieblingsbüchern.
Freuen Sie sich auf Klassiker und
Bestseller, Krimis und Liebesdramen, auf
Nachdenkliches und Witziges. Wie immer
präsentieren wir einen Überraschungsgast.
Eintritt frei, Knabberzeug inklusive.

Fr 09.03.2018  – 20.00 Uhr
Kulturtreff Untertürkheim, Strümpfelbacher Str.38

AOK – Akademie Oper im Kulturtreff – Fr 16.03.2018 – 20.00 Uhr

AOK – Akademie Oper im Kulturtreff
Rusalka – Sehnsuchtsgestalt der Romantik

==> Flyer hier laden

Wer kennt nicht die Geschichte von der
kleinen Meerjungfrau? Der dänische Dichter
Hans-Christian Andersen gab dem uralten
Mythos von der Wassernymphe, die
zur Menschenfrau mutiert um einen Prinzen
zu lieben, eine unsterbliche Form. Antonin
Dvorák fügte 1901 mit seiner Oper „Rusalka“
eine weitere Geschichte dieser Art hinzu
und schuf gleichzeitig mit diesem Werk
die tschechische Nationaloper schlechthin,
aus der man hierzulande oft nur das wohlbekannte
„Lied an den Mond“ kennt. Doch
der Komponist hat der Nymphe Rusalka
noch weitere wunderschöne, todtraurige,
klangvolle Arien und hochdramatische
Szenen in die Kehle gelegt. Renate Brosch
setzt mit dieser Veranstaltung ihre
beliebte Reihe der ungewöhnlichen
Opernpräsentationen fort und führt erzählend
und musizierend durch den Abend.

Renate Brosch, Sopran / Stephen Hess, Klavier

Fr 16.03.2018 – 20.00 Uhr
Die Veranstaltung findet in der Alten Gartenstadtkirche
statt, Barbarossastraße 52!