Kulturtreff

Neue Bezeichnung: Kulturtreff im Julius-Lusser-Haus

Neue Bezeichnung: Kulturtreff im Julius-Lusser-Haus
Strümpfelbacher Straße 38

—————————————————
Im Juli 2019 wurde das unter Denkmalschutz stehende Gebäude, in dem sich der Kulturtreff befindet, nach dem früheren Ortsbaumeister Julius Lusser benannt. Als Ortsbaumeister prägte Julius Lusser das Stadtbild Untertürkheims Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts mit seinem typischen Baustil, einer Kombination aus Ziegelstein und Fachwerk. Damit würdigt Untertürkheim einen Architekten, der das Ortsbild maßgeblich prägte.

>> BERICHT DER UZ <<

Abgesagt – Je dunkler die Nacht – desto heller die Sterne – Fr 20.3.2020 – 20 Uhr

Abgesagt – Je dunkler die Nacht – desto heller die Sterne

Freitag, 20.03.2020 – 20.00 Uhr

1944 wurden fünf Mitglieder der Familie Schlotterbeck aus Luginsland und fünf weitere Personen von der Gestapo verhaftet und ermordet. Sie gehörten zur „Schlotterbeck-Gruppe“:
Das war ein Kreis von mutigen Menschen aus Untertürkheim und Stuttgart, die unter größter Gefahr Widerstand gegen die Nazis leisteten. Der einzige Überlebende ist Friedrich Schlotterbeck (1909-1979), dem die Flucht gelang und der in seiner bewegenden Biografie aus einem Leben in Widerstand und Gefangenschaft erzählt.
Umrahmt von politischen Liedern und Liedern aus der Arbeiter-bewegung, gesungen von Christoph Hofrichter, Schauspieler und Obertürkheimer Bezirksbeirat, liest Kabarettist, AnStifter und Albert-Dulk- Preisträger Peter Grohmann aus der Lebensgeschichte von Friedrich Schlotterbeck, einem Untertürkheimer, auf den wir stolz sein können.

>> Kulturtreff im Julius-Lusser-Haus, Strümpfelbacher Str.38

ABGESAGT – Camino Mundo – Fr 13.3.2020 – 20 Uhr – wird veschoben!

Camino Mundo
Freitag, 13.03.2020 – 20.00 Uhr - Konzert findet nicht statt – wird veschoben!

Die Folkband CAMINO MUNDO kennt musikalisch keine Grenzen.
Die MusikerInnen aus dem Raum Stuttgart/Schwäbisch Gmünd sammeln seit mehr als 12 Jahren gemeinsam Musik und Klänge aus aller Herren Länder und verarbeiten diese zu einer immer wieder mitreißenden und abwechslungsreichen Weltreise für die Ohren.
Von Irish Folk über französische Chansons, Klezmer, Balkanbeats, lateinamerikanische Klänge, Bluegrass bis hin zu Adaptionen aus der aktuellen Popmusik – interpretiert die Band jedes Land mit seinem einzigartigen Klang auf eigene Weise.
——————–
Eva Rembold: Gesang, Percussion, Flöten
Isabel Kaufhold: Gesang, Percussion, Querflöte, Tin Whistle
Andreas Kümmerle: Gitarren, Banjo, Mandoline, Bass, Gesang
Stanislaus Müller-Härlin: Geige
Peter Funk: Kontrabass

 

Kulturtreff im Julius-Lusser-Haus, Strümpfelbacher Str.38

 

Nachberichte zum Albert-Dulk-Preis 2019

Nachberichte zum Albert-Dulk-Preis 2019

Laudatio von Joe Bauer anlässlich der Preisverleihung des 2.Albert-Dulk-Preises an Peter Grohmann vom 15.11.2019

>>weiterlesen ….<<

Albert-Dulk-Preis 2019 bei
www.die-anstifter.de

Ehrenpreis für Peter Grohmann

Wer erhält den den 2. Albert-Dulk-Preis? Natürlich Peter Grohmann. Am Freitag, den 15. November 2019, wurde Peter Grohmann im Julius-Lusser-Haus, Untertürkheim, mit dem Preis ausgezeichnet.
Kein geringerer als Joe Bauer hielt mit viel Charm und Witz die Laudatio auf den Preisträger.
Mit dem eingespielten Musikerteam Patrick Bebelaar und Frank Kroll wurde der Abend abgerundet. Die Veranstaltung wurde vom Kulturverein, dem Bürgerverein sowie den Naturfreunden Untertürkheim getragen. Die Auszeichnung ist mit 3000 Euro dotiert. Gekrönt wurde der schöne Abend mit einem Imbiss und, wie könnte es anders sein, mit Untertürkheimer Wein. Peter Grohmann zeigte sich wie üblich mit unkonvetionellem Wortwitz und höchstzufrieden mit seiner „Trophäe“.
>> zu den Fotos hier<<
————————————–
> Bericht im Stuttgarter Wochenblatt 13.11.2019
> Bericht in der Untertürkheimer Zeitung 18.11.2019
> www.albert-dulk-preis.de

Fällt leider aus: Ännie & Jogs – SIDE BY SIDE – wegen Krankheit

Fällt leider aus:  Ännie & Jogs – SIDE BY SIDE

Freitag, 31.01.2020 – 20:00 Uhr

Elegant, kess, charmant; das sind Ännie
& Jogs – und sie lieben den Swing!
Das Stuttgarter Duo zelebriert lustvoll
George Gershwin, Cole Porter, Duke
Ellington und andere famose Klassiker der
Swing Ära. Was es dazu braucht? Nun,
nicht viel mehr als zwei Stimmen, eine Gitarre, mitunter eine Ukulele, einen Schuss
Esprit – und schon geht es los, side by side, denn… It don’t mean
a thing, if it ain’t got that swing!
————————–
Annette Schmidt – Gesang und Ukulele
Jürgen Burkart – Gesang und Gitarre

Kulturtreff im Julius-Lusser-Haus, Strümpfelbacher Str.38