Bis 24. März abstimmen: Bürgerhaushalt Nr. 61031 – Kulturhausverein Untertürkheim

Hervorgehoben

Bis 24. März 2021 abstimmen: Bürgerhaushalt Nr. 61031 – Kulturhausverein Untertürkheim

Bestandssicherung Kulturhausverein auch nach Umnutzung gewährleisten

Kulturtreff

Seit mehr als 35 Jahren betreibt der Kulturhausverein Untertürkheim e.V. im historischen Julius- Lusser-Haus in der Strümpfelbacher Straße 38 den Kulturtreff. Damit hält der Verein hier im Ortsteil das einzige, multikulturelle Angebot mit Konzerten, Theaterveranstaltungen, Vorträgen, Lesungen, Ausstellungen und Gesprächsrunden aufrecht. Zum ehrenamtlichen Engagement der Vereinsmitglieder gehört auch Pflege und Wartung des Veranstaltungsraums im 1. Stock des Gebäudes.
———————————————-
Nach der dringend notwendigen Sanierung der städtischen Liegenschaft wird nun möglicherweise die Umgestaltung in ein Bürgerhaus diskutiert. In diesem Zusammenhang ist es für den Erhalt des Kulturhausvereins dringend geboten, dass der Veranstaltungsraum für die ausschließliche und kostenfreie Nutzung erhalten bleibt. Sollten nach der Renovierung und Umwidmung als Bürgerhaus Kosten für den weiteren Betrieb entstehen, muss die Stadt für diese einstehen.

>> Nr. 61031
https://www.buergerhaushalt-stuttgart.de/vorschlag/61031

Neue Bezeichnung: Kulturtreff im Julius-Lusser-Haus

Hervorgehoben

Neue Bezeichnung: Kulturtreff im Julius-Lusser-Haus
Strümpfelbacher Straße 38

—————————————————
Im Juli 2019 wurde das unter Denkmalschutz stehende Gebäude, in dem sich der Kulturtreff befindet, nach dem früheren Ortsbaumeister Julius Lusser benannt. Als Ortsbaumeister prägte Julius Lusser das Stadtbild Untertürkheims Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts mit seinem typischen Baustil, einer Kombination aus Ziegelstein und Fachwerk. Damit würdigt Untertürkheim einen Architekten, der das Ortsbild maßgeblich prägte.

>> BERICHT DER UZ <<

Herzlich willkommen im Kulturtreff

Hervorgehoben

ACHTUNG – Alle Veranstaltungen im Kulturtreff bis Ende April 2021 sind abgesagt

Liebe Besucher und Freunde des Kulturhausvereins, seit über 30 Jahren gilt der Slogan „Wohin am Freitagabend?“

Unser Hauptinteresse gilt der Förderung der Stadtteilkultur. Gegründet von engagierten Menschen, die den Kulturhausverein als lokale Bühne für Talente, Nachwuchskünstler und etablierten Künstlern aus dem lokalen Umfeld geschaffen haben.

Unsere Veranstaltungs-Besucher schätzen die heimelige Atmosphäre, die das kleine Auditorium mit ca. 50 Plätzen bietet. Die Nähe zum Publikum schätzen wiederum die Künstler. So dass sich alle rundum wohlfühlen. Eine Bewirtung mit hiesigen Weinen oder manch lukullischer Spezialität, passend zur Veranstaltung, rundet unser Wohlfühl-Angebot ab.

>> Den Programmflyer 2020/1.Hälfte hier downloaden<<

Weiterlesen

Die „Virtuelle Schäferstunde” mit Karl-Friedrich Schäfer am 18.12.2020 um 20 Uhr

Programm am Freitag 18.12.2020 um 20 Uhr

Die „Virtuelle Schäferstunde” mit Karl-Friedrich Schäfer

Literatur und Musik nach Lust und Laune – für Lebenskünstler und Müßiggänger aller Art
Karl-Friedrich Schäfer: Rezitator – Pianist – Akkordeonist
Nachlese, Spätlese, Lesestoff und musikalisch Kurzweiliges aller Art, gesammelt übers Jahr – Skurriles, Unbegreifliches, Überraschendes, Unterhaltsames, weihnachtlich Besinnliches nicht ausgeschlossen: Die Jahresabschluss-Veranstaltung des Kulturhausvereins mit Karl-Friedrich Schäfer erfreut sich seit 2015 großer Beliebtheit! Karl-Friedrich Schäfer: Rezitator, Pianist, Akkordeonist

 

Am ZOOM-Meeting teilnehmen:

Link ausführen – Zoom wird installiert – Meeting beitreten – auf Freigabe warten – genieß

—————————————————–

EINTRITTSGEBÜHR– ZAHLARTEN -

Mit dem Girocode zum Überweisen mit dem Handy
direkt aufs Voba-AW Konto vom Kulturhausverein >>

oder von Hand:
Volksbank am Württemberg
IBAN DE36 6006 0396 0011 2530 02
BIC GENODES1UTV
—————————
Über das PAYPAL-Konto zahlen
Verwendungszweck: Kulturhausverein Untertürkheim e.V.

auch mit Kreditkarte möglich

PayPal – Link zum anklicken

https://www.paypal.com/donate?hosted_button_id=M8VUQG5AHV5TS

Escher & Grau – „Ein Karl Valentin Abend“ – Fr 23.10.2020 – 20 Uhr

Neuer Termin- Escher & Grau – „Ein Karl Valentin Abend“
…bayrisch, deftig, hintersinnig….

Freitag, 23.10.2020 – 20.00 Uhr – Stadtteilbibliothek
Anmeldung unbedingt erforderlich: 0711 216 57723 oder per Mail:
stadtteilbibiothek.untertuerkheim@stuttgart.de

Der Waiblinger Künstler Tobias Escher präsentiert zusammen
mit Sänger und Rezitator Axel Grau ein musikalisch literarisches
Programm über den legendären Münchner Volkssänger, Autor und Komiker.
Musikalisch umrahmt wird das Ganze mit Auszügen aus Eschers aktuellem Programm „Aufgspuit“. Neues Wiener
Lied, musikalische Perlen aus Österreich und dem Alpenraum,Klassiker von Tom Waits, Paolo Conte sowie Ausflüge
in Operette und Swing runden das vielseitige Programm ab.

Diese Veranstaltung organisiert der Kulturhausverein zusammen
mit den Naturfreunden Untertürkheim/Luginsland
und der Stadtteilbibliothek Untertürkheim.

Stadtteilbibliothek Untertürkheim, Strümpfelbacher Str. 45

Abgesagt – Je dunkler die Nacht – desto heller die Sterne – Fr 20.3.2020 – 20 Uhr

Abgesagt – Je dunkler die Nacht – desto heller die Sterne

Freitag, 20.03.2020 – 20.00 Uhr

1944 wurden fünf Mitglieder der Familie Schlotterbeck aus Luginsland und fünf weitere Personen von der Gestapo verhaftet und ermordet. Sie gehörten zur „Schlotterbeck-Gruppe“:
Das war ein Kreis von mutigen Menschen aus Untertürkheim und Stuttgart, die unter größter Gefahr Widerstand gegen die Nazis leisteten. Der einzige Überlebende ist Friedrich Schlotterbeck (1909-1979), dem die Flucht gelang und der in seiner bewegenden Biografie aus einem Leben in Widerstand und Gefangenschaft erzählt.
Umrahmt von politischen Liedern und Liedern aus der Arbeiter-bewegung, gesungen von Christoph Hofrichter, Schauspieler und Obertürkheimer Bezirksbeirat, liest Kabarettist, AnStifter und Albert-Dulk- Preisträger Peter Grohmann aus der Lebensgeschichte von Friedrich Schlotterbeck, einem Untertürkheimer, auf den wir stolz sein können.

>> Kulturtreff im Julius-Lusser-Haus, Strümpfelbacher Str.38

ABGESAGT – Camino Mundo – Fr 13.3.2020 – 20 Uhr – wird veschoben!

Camino Mundo
Freitag, 13.03.2020 – 20.00 Uhr - Konzert findet nicht statt – wird verschoben!

Die Folkband CAMINO MUNDO kennt musikalisch keine Grenzen.
Die MusikerInnen aus dem Raum Stuttgart/Schwäbisch Gmünd sammeln seit mehr als 12 Jahren gemeinsam Musik und Klänge aus aller Herren Länder und verarbeiten diese zu einer immer wieder mitreißenden und abwechslungsreichen Weltreise für die Ohren.
Von Irish Folk über französische Chansons, Klezmer, Balkanbeats, lateinamerikanische Klänge, Bluegrass bis hin zu Adaptionen aus der aktuellen Popmusik – interpretiert die Band jedes Land mit seinem einzigartigen Klang auf eigene Weise.
——————–
Eva Rembold: Gesang, Percussion, Flöten
Isabel Kaufhold: Gesang, Percussion, Querflöte, Tin Whistle
Andreas Kümmerle: Gitarren, Banjo, Mandoline, Bass, Gesang
Stanislaus Müller-Härlin: Geige
Peter Funk: Kontrabass

 

Kulturtreff im Julius-Lusser-Haus, Strümpfelbacher Str.38

 

Nachberichte zum Albert-Dulk-Preis 2019

Nachberichte zum Albert-Dulk-Preis 2019

Laudatio von Joe Bauer anlässlich der Preisverleihung des 2.Albert-Dulk-Preises an Peter Grohmann vom 15.11.2019

>>weiterlesen ….<<

Albert-Dulk-Preis 2019 bei
www.die-anstifter.de

Ehrenpreis für Peter Grohmann

Wer erhält den den 2. Albert-Dulk-Preis? Natürlich Peter Grohmann. Am Freitag, den 15. November 2019, wurde Peter Grohmann im Julius-Lusser-Haus, Untertürkheim, mit dem Preis ausgezeichnet.
Kein geringerer als Joe Bauer hielt mit viel Charm und Witz die Laudatio auf den Preisträger.
Mit dem eingespielten Musikerteam Patrick Bebelaar und Frank Kroll wurde der Abend abgerundet. Die Veranstaltung wurde vom Kulturverein, dem Bürgerverein sowie den Naturfreunden Untertürkheim getragen. Die Auszeichnung ist mit 3000 Euro dotiert. Gekrönt wurde der schöne Abend mit einem Imbiss und, wie könnte es anders sein, mit Untertürkheimer Wein. Peter Grohmann zeigte sich wie üblich mit unkonvetionellem Wortwitz und höchstzufrieden mit seiner „Trophäe“.
>> zu den Fotos hier<<
————————————–
> Bericht im Stuttgarter Wochenblatt 13.11.2019
> Bericht in der Untertürkheimer Zeitung 18.11.2019
> www.albert-dulk-preis.de